Skip to main content

Adoption

Sie interessieren sich für eine Adoption und suchen Informationen über die dazu notwendigen Schritte? Informieren Sie sich über die zu erfüllenden Voraussetzungen und den Ablauf des Verfahrens, je nach der Art der Adoption die Sie in Betracht ziehen.

Wie adoptiert man ein minderjähriges Kind?

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht über die zu erfüllenden Voraussetzungen und die verschiedenen Schritte, die bei der Adoption eines Kindes erforderlich sind.

Die Bedingungen

Für die so genannte "normale" Adoption kommen folgende Personen in Frage:

  • Verheiratete Paare, wenn sie seit mindestens 3 Jahren zusammenleben
  • Alleinstehende Personen, die grundsätzlich nicht verheiratet sind und die auch nicht an eine andere Person durch eine eingetragene Partnerschaft gebunden sind

Sie müssen zum Zeitpunkt der Hinterlegung Ihres Antrags folgende Bedingungen erfüllen:

  • Einen Altersunterschied von mindestens 16 und höchstens 45 Jahren zu dem zu adoptierenden Kind haben (Ausnahmen möglich)
  • Das minderjährige Kind mindestens 1 Jahr lang betreut und erzogen haben (keine Ausnahmen)
  • Über die erforderlichen Zustimmungen (des Kindes und der für die Durchführung des Verfahrens zuständigen Schutzbehörde sowie die Zustimmung der Eltern) verfügen

 

Das Verfahren: die für den Ablauf notwendigen Schritte


Schritt 1: Zulassung und Genehmigung zur Aufnahme

Diese Kontaktaufnahme ist absolut notwendig, um zu verstehen, was in Ihrer persönlichen Situation und für Ihr Vorhaben getan werden kann und was nicht.

Der SASLP ist für die Durchführung einer Untersuchung zuständig, um Ihre Eignung und die Bedingungen für die Aufnahme zu beurteilen. Er ist auch dafür zuständig, Ihnen eine Aufnahmezulassung und eine Aufnahmeerlaubnis auszustellen, die für die Unterbringung des Kindes in Ihrem Haushalt erforderlich ist.

 

Schritt 2: Unterbringung des Kindes im Hinblick auf die Adoption

Sobald die Zulassung und die Genehmigung erteilt sind, können Sie das Kind für eine "Probezeit" bei sich aufnehmen. Das Tribunal de protection de l'adulte et de l'enfant ernennt dann eine Beiständin oder einen Beistand für das Kind. Diese Person ist mindestens ein Jahr lang verantwortlich für:

  • Die Vertretung des zu adoptierenden Kindes im Adoptionsverfahren
  • Die Durchführung der Sozialerhebung in Ihrer Familie
  • Die Erstellung eines Untersuchungsberichts, der an das Tribunal de protection de l'adulte et de l'enfant geschickt wird

 

Schritt 3: Zustimmung des Tribunal de protection de l'adulte et de l'enfant

Nach Ablauf dieser Frist von mindestens einem Jahr entscheidet das Tribunal de protection de l'adulte et de l'enfant über seine Zustimmung zur Adoption und ordnet die Überweisung der Akte an das Cour de justice an.

 

Schritt 4: Adoptionsverkündung durch das Cour de justice

Schliesslich ist die Chambre civile de la Cour de justice die zuständige Behörde für die Verkündung der Adoption.

Sie müssen ein schriftliches, begründetes und unterschriebenes Begehren in französischer Sprache bei der Chambre civile oder der Greffe universel einreichen, die über Ihren Adoptionsantrag entscheidet.

Sie haben Ihrem Antrag folgende Dokumente beizulegen:

Wie adoptieren Sie das minderjährige Kind Ihres Ehegatten- oder Partners?

Die Bedingungen

Sie können das minderjährige Kind Ihrer Ehegattin oder Ihres Ehegatten, Ihres eingetragenen Partners oder der Person, mit der Sie in einer Paarbeziehung leben, adoptieren, wenn:

  • Sie seit mindestens 3 Jahren in einem gemeinsamen Haushalt leben, und
  • Sie mindestens 1 Jahr lang mit dem Kind zusammengelebt haben

Sie müssen zum Zeitpunkt der Hinterlegung Ihres Antrags folgende Bedingungen erfüllen:

  • Einen Altersunterschied von mindestens 16 und höchstens 45 Jahren zu dem zu adoptierenden Kind haben (Ausnahmen möglich)
  • Das minderjährige Kind mindestens 1 Jahr lang betreut und erzogen haben (ohne Ausnahme)
  • Über die erforderlichen Zustimmungen (des Kindes und der für die Durchführung des Verfahrens zuständigen Schutzbehörde sowie die Zustimmung der Eltern) verfügen

 

Die vorzunehmenden Schritte

Die Chambre civile de la Cour de justice ist für die Verkündung der Adoption zuständig.

Sie müssen ein schriftliches, begründetes und unterschriebenes Begehren in französischer Sprache bei der Chambre civile oder der Greffe universel einreichen, die über Ihren Adoptionsantrag entscheidet.

Ihrem Antrag sind folgende Belege beizufügen:

Wie adoptiert man eine volljährige Person?

Die Bedingungen

Eine volljährige Person kann adoptiert werden:

  • Wenn sie aufgrund eines körperlichen, geistigen oder psychischen Gebrechens die ständige Hilfe einer anderen Person benötigt und die adoptierende(n) Person(en) mindestens 1 Jahr lang Pflege geleistet hat/haben.
  • Wenn die adoptierende(n) Person(en) während derer Minderjährigkeit mindestens ein Jahr lang für deren Pflege und Erziehung gesorgt hat/haben.
  • Aus anderen wichtigen Gründen, wenn sie seit mindestens einem Jahr mit der/den adoptierenden Person(en) in einem gemeinsamen Haushalt gelebt hat.

Um eine volljährige Person zu adoptieren, müssen Sie die gleichen Bedingungen wie bei der Adoption eines minderjährigen Kindes erfüllen, mit Ausnahme der Frage nach der Zustimmung der Eltern. Sie müssen jedoch die Stellungnahme der Eltern der zu adoptierenden volljährigen Person sowie ihrer Nachkommen oder ihrer Ehegattin oder ihres Ehegatten oder des eingetragenen Partners einholen. Wenn der/die Adoptierende(n) Nachkommen hat/haben, müssen deren Ansichten berücksichtigt werden.

 

Die Schritte

Sie müssen ein schriftliches, begründetes und unterschriebenes Begehren in französischer Sprache bei der Chambre civile oder der Greffe universel einreichen, die über Ihren Adoptionsantrag entscheidet.

Ihrem Antrag sind die folgenden Belege beizufügen:

Kontakte

Adresse

Adresse

Place du Bourg-de-Four 1
Gebäude A
1204 Genève

Kontaktieren Sie uns

Telefonschalter

Öffnungszeiten
8h-12h / 14h-16h

Schreiben Sie uns

Chambre civile
Case postale 3108
1211 Genève 3

Fragen/Antworten

Die Adoption kann nicht verkündet werden, ehe nicht eine Untersuchung aller wesentlichen Umstände, gegebenenfalls unter Beiziehung von Sachverständigen, erfolgt ist.

Diese Untersuchung betrifft vor allem die Persönlichkeit und den Gesundheitszustand des oder der Adoptierenden und des Kindes, ihre Beziehungen, die Fähigkeit des oder der Adoptierenden, das Kind zu erziehen, ihre wirtschaftliche Situation, ihre Beweggründe und familiären Bedingungen sowie die Entwicklung des Pflegeverhältnisses.

Die Adoption eines minderjährigen Kindes bedarf der Zustimmung der Mutter und des Vaters des Kindes.

Diese Zustimmung wird schriftlich oder mündlich gegenüber der Kindesschutzbehörde des Wohn- oder Aufenthaltsortes der Eltern oder des Kindes erklärt. Sie muss in das Protokoll aufgenommen werden.

Die Zustimmung eines Elternteils kann ausser Acht gelassen werden, wenn dieser Elternteil unbekannt, seit langer Zeit abwesend, ohne bekannten Wohnsitz, oder dauerhaft urteilsunfähig ist.

Ja, Sie können Ihrem Kind einen neuen Vornamen geben, wenn es dafür rechtmässige Gründe gibt. Ihr Kind wird zuvor persönlich von der zuständigen Behörde oder einer zu diesem Zweck benannten dritten Person angehört, sofern sein Alter oder andere wichtige Gründe dem nicht entgegenstehen.

Wenn das Kind 12 Jahre alt geworden ist, ist seine Zustimmung zur Vornamensänderung erforderlich.

In einigen Fällen kann die zuständige Behörde gestatten, dass eine volljährige Person, für die ein Adoptionsantrag gestellt wurde, ihren Familiennamen beibehält, wenn es dafür rechtmässige Gründe gibt.

Das zu adoptierende Kind wird von der für das Adoptionsverfahren zuständigen kantonalen Behörde oder von einer zu diesem Zweck beauftragten dritten Person persönlich angehört, sofern sein Alter oder andere wichtige Gründe dem nicht entgegenstehen.

Siehe auch

Tribunal de protection de l'adulte et de l'enfant

Das Tribunal de protection de l'adulte et de l'enfant gewährleistet den Schutz der Menschen während ihres gesamten Lebens, von der Kindheit über das Erwachsenenalter bis hin zur Erbschaft. Es wird tätig, wenn in der Familie, bei Verwandten oder anderen Institutionen, die Hilfe leisten können, keine zufriedenstellende Lösung für die betroffene Person gefunden werden konnte.

Chambre civile

Die Chambre civile ist eine der vier Abteilungen der Cour civile de la Cour de justice. Sie ist die Beschwerdeinstanz gegen die Entscheidungen des Tribunal de première instance und des Friedensgerichtes, insbesondere im Familien- und Erbrecht usw. Sie ist auch die Behörde, die für die Verkündung der Adoption zuständig ist.

Kindesschutz

Das Kindesschutzrecht greift ein, wenn die elterlichen Rechte geregelt werden müssen oder wenn die Entwicklung des Kindes gefährdet ist.